Samstag, 9. Oktober 2010

Shaker Beistelltisch mit 4 Schubladen - 09.10.10 die zweite

Liebe Holzfreunde,

es geht weiter mit der Minischublade. Hier ein präziser Schnitt mit Klaus und Pedders Säge am hinteren Teil der Schublade.
Vorne wird für die Schwalbenschwänze ausgestemmt. Die Unterlage ist aus belastbarer Eiche.
Das paßt doch ganz gut.
Mit dem LN Hobel wird die Schublade eingepaßt.
Die Schraubzwinge ist mit Leder gepolstert. Damit drücken wir den Knopf nach Hause.
Aufgrund der geringen Schubladentiefe mußte ich den Boden ganz nach unten setzten. Somit kommt der Schubladenstopper nur nach hinten. Nach dem Ölen kommt das Leder als Geräuschdämpfer auf den Stopper.
So schaut es aus.
Und so.
Und von der Seite. Die Zinken sind schön dicht.

Kommentare:

  1. Der Tisch wird wunderschön! "Heirloom" würden sie jetzt in den amerikanischen Foren schreiben. Die kleine Lade macht das ganze zu einem ganz einzigartigen Stück.
    Hast Du mal daran gedacht statt dem Knopf eine Einbuchtung als Griff der kleinen Lade zu verwenden? Diese Lade hat für mich ein wenig etwas von einem Geheimfach, auf jedenfall etwas was den Betrachter überraschen wird, und da finde ich den Knopf etwas zu auffällig.

    Ich freu mich schon vom weiteren Fortschritt des Tischchens zu lesen! Die Fotos sind Klasse
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Servus Veronika,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar.

    Einbuchtung und Geheimfach habe ich schon bei einem Schreibtisch gebaut. Hier hätte eine Einbuchtung den Maserlauf zu stark unterbrochen und das fände ich nicht gut. Vielleicht kommt auch die richtige Größe (Winzigkeit) der Schublade nicht richtig rüber.

    Da ist nicht viel mit Griffmulde.

    Übrigens, Deine Schnitzanfänge finde ich toll.

    Viele Grüße
    Bernhard

    AntwortenLöschen