Sonntag, 27. Oktober 2013

Sekretär Jasmin - 27.10.2013 - fehlerhafte Kommunikation

Liebe Holzfreunde,
eigentlich ist der Sekretär schon fertig, denn die Platte habe ich schon gebaut. Leider habe ich die Zeichnung nicht richtig gelesen. Sie gehörte zwischen und nicht auf die Seitenteile. Alle Argumentationen waren zwecklos, die Platte wird zwischen die Seitenteile gesetzt. Wie sagte Friedrich einmal: Töchter sind beinhart.

Also muß ein unterteilter Rahmen gebaut werden. Hier muß man auf stehende Jahresringe achten. Es wird gemessen.

Und angezeichnet.
Wieder für die Höhe der Seitenfriesen das Maß genommen.
übertragen.
Da der Rahmen eine tragende Rolle spielt, stören solche verwachsene Stellen. Da sollte man rechtzeitig Acht geben.
Die langen Friesen werden mit dem LN 7 1/2 gerichtet.
wieder die Kontrolle.
Die kürzeren mit dem LN 5 1/2.
Die Rahmenteile sind gesägt. Jetzt wird genutet und gezapft.
Die Anbau LaLo der Metabo TKS wird eingerichtet.
30 mm soll der Zapfen werden, das LaLo wird eine Idee tiefer.
So schaut es aus.
Die LaLo läuft.
Ein sauberer Schnitt.
Dann wird alles verstaut.
Die Zapfen werden auf der TKS gesägt. Die Querschnitte vermeiden die Ausrisse.
Dann wird der Zapfen angerissen.
und nachgemessen,
und probiert.
Der Zapfen wird auf der TKS geschnitten. Die Abschnitte werden gesammelt. Eventuell muß ich die berühmte Tischleraufgabe "Anleimen eines Zapfens" durchführen.
Mit der Handsäge wird der Zapfen weiterbearbeitet.
Hier sieht man die stehenden Jahresringe sehr schön.
Wieder einen Schritt weiter.
Die Vorbereitung zum finalen Einpassen der Zapfen.
Rechts die Bestoßlade und links die passende Abstützung. Die ist bei längeren Werkstücken unabdingbar.



Kommentare:

  1. Hallo Bernhard,
    eine sehr gelungene Baudokumentation über den Sekretär Jasmin.
    Die Zapfen schneidest du ja an deiner Metabo 1688. Aber welche Vorrichtung benutzt du da? Hersteller? Kosten? Zufriedenheit? Bezugsquelle? Wird die in der Nut der TK geführt?
    Über ein paar diesbezügliche Infos wäre ich dir sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      vielen Dank für Deine netten Worte.
      Mit der Vorrichtung hast Du mich aber gefordert. Die habe ich im Januar 2009 aus den USA kommen lassen. Vertrieben wird sie von Rocker (http://www.rockler.com/heavy-duty-tenoning-jig). Ich hoffe, der Link funktioniert jetzt. Und richtig, sie läuft in der linken T-Nut der Metabo. Leider funktioniert die Schiene des Tenoning Jig nicht. Also einen neuen Anschlag bei Metabo geordert und die Schienen ausgetauscht. Schon klappt die Sache.
      Ach ja, zufrieden bin ich mit dem Teil. Es ist ein Haufen Metall, richtig schwer - so wie ich es mag.

      Grüße
      Bernhard

      Löschen