Samstag, 14. Juli 2012

Sekretär Jasmin 14.07.2012

Liebe Holzfreunde,

es geht weiter mit der Klappe des Sekretärs. Die Platte ist bereits geleimt, aber jetzt müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Platte gerade bleibt. Dafür haben wir Stirnhölzer vorgesehen, die hier bereits liegen. Sie müssen nur noch auf Länge gesägt werden. Merke, für Stirnhölzer nehmen wir nur Holz mit stehenden Jahresringen. Das arbeitet am wenigsten.
Das ist jetzt mit Hilfe der Metabo TKS geschehen. Jetzt werden die Stirnhölzer mit dem LN # 5,5 gefügt und zwar ohne Hohlfuge also absolut gerade

Die linke und die rechte Seite und man erkennt. absolut gerade

Jetzt müssen wir nuten. Dafür wird die Mitte angerissen. Hier hilft der kleine Starrettwinkel.

Die Oberfräse wird auf die Mitte ausgerichtet. Man beachte den verlängerten Hilfsanschlag.

Und die erste Nute ist fertig. 

Das Brett wird an 3 Teilen tiefer ins Stirnholz gehen und das wird jetzt angezeichnet.

Alles markiert und los geht es.

So schaut es aus und als ich die Kopfhölzer final auf Breite gesägt habe tauchte plötzlich ein Astholz auf. Das geht gar nicht und dieses Holz muß neu gemacht werden.


Da ist es und man erkennt deutlich, es hat einen Bogen in der Mitte. Das muß beim Hobeln beachtet werden.

Jetzt sind beide Stirnhölzer fertig.

Die Platte wird noch ein wenig geputzt. Das machen wir mit dem LN 5,5 superfein justiert.

Dann müssen die Federn gefräst werden. Dafür bauen wir einen Rundumanschlag.

Der Abstand wird mit je einem mm Überstand eingestellt.

Fertig gefräst wird der Überstand abgelängt. Bitte beim Fräsen beachten, dass ihr am Ende  genügend Futter habt, um die Fräse aufliegen zu lassen. Sonst kippt die Fräse ab.

Jetzt wird das Stirnholz genau angepasst. Die Löcher für die Holzdübel werden ebenfalls angezeichnet.


Und auf der Metabo TBM gebohrt.

Dann werden die äusseren Löcher in der Breite geweitet, damit das Holz arbeiten kann. Die Verleimung findet nur in der Mitte statt.
 Und schon ist die Platte mit Stirnhölzern versehen. Diese habe ich etwas stärker gelassen und werde sie auf Plattenstärke abhobeln.


Kommentare:

  1. Hallo Bernhard,
    es ist ein Genuß die Genauigkeit Deiner Arbeiten in den Bildern nachvollziehbar zu sehen. Auch die Anleitungen und Ratschläge sind sehr gut. Dieser Blog hat mir schon oft weitergeholfen. Ein Klasse für sich.

    Herzliche Grüße

    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uwe,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar.

    Viele Grüße
    Bernhard

    AntwortenLöschen