Mittwoch, 23. September 2009

TLT- die Sägen sind da 23.09.09

Liebe Holzfreunde,

heute war ein guter Tag. Nach vielem Probieren und Testsägen habe ich endlich meine TLT (two lawyer tools) Sägen erhalten. Ja ich mag die Sägen, bin aber kein Fan von dem Namen. Ich meine, deutsche Premiumhersteller von Handwerkszeugen dürfen auch als solche zu erkennen sein. Aber zurück zu den Sägen: Ganz oben die große TLT, dann die kleine und unten eine LN Zinkensäge.

Der Griff der kleinen und ansatzweise sieht man den runden Rücken. Das ist wirklich etwas besonderes und ist auch auf dem Holzwerkertreffen sehr gut angekommen.

Die große Säge. Dieser Griff liegt mir wirklich wie angeboren in der Hand. Ein Traum.

Hier noch einmal der Rücken der kleinen.

Die beiden Geschwister.


Von der anderen Seite. Sauber gearbeitete Schrauben. Perfekte Arbeit.

Doch wie sägen sie? Alles Schöne nutzt nichts, wenn das Werkzeug nicht ordentlich arbeitet. Von rechts nach links jeweils 2 Schnitte. TLT groß, TLT klein, LN. Dies werden Korpuszinken in 20 mm europäischer Kirsche. Die große TLT ist gegangen wie Butter, die kleine mit der feinen Bezahnung hat etwas länger gebraucht. Erstaunlich war, ich benötigte keine Warmlaufzeit, ich habe sie gleich aus der Kiste genommen und an meinem laufendem Projekt eingesetzt. Die Schnitte könnt Ihr selbst beurteilen.

Von oben gesehen.

Das Sägemehl von der Hinterseite.

Die Schnitte von hinten. Jeweils 2 X LN, TLT klein, TLT groß.

Nochmals die kleine TLT.



Zur Klarstellung: Ich habe keine wirtschaftlichen Beziehungen zu TLT .

Fazit: Klasse Sägen, Klaus ist ein Meister im Griff bauen und Pedder kann genial Sägen schärfen. Und das beste, beide sind dazu noch Supertypen. Ich finde es schön, wenn man ein schönes Werkzeug in die Hand nimmt und man die Hersteller kennt. Jedenfalls wünsche ich beiden viel Erfolg.

Kommentare:

  1. Glückwunsch zu den tollen Sägen, Bernhard! Das sieht wirklich gut aus. Mein Kompliment auch an die beiden Sägenbauer, ihr macht wirklich schönes Werkzeug. Und ich bin mir sicher, dass da noch ganz andere Sachen von Euch zu sehen sein werden :)

    Viele Grüße aus Hamburg,
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernhard,

    vielen Dank für Dein Lob, es freut uns sehr.

    Wir fanden, bei englischen Sägen dürfte es auch ein englischer Name sein.

    Deutsche Werkzeugfirmen hängen sich in der Regel an den Name des Inhabers an, was wir nicht wollten. Und die Übersetzung des Namens klingt nur blöd.

    Liebe Grüße
    Pedder

    AntwortenLöschen